Therapieangebote

Wir behandeln Menschen jeden Alters mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen, die organisch oder funktionell verursacht werden.

Unser Therapieangebot ist dabei individuell auf den Patienten abgestimmt. Abhängig von der Altersgruppe ergeben sich unsere Tätigkeitsschwerpunkte meist wie folgt.

Therapieschwerpunkte bei Kindern

KinderKlassische, logopädische Therapieformen

Sprachentwicklungsverzögerungen

Dyslalien (Artikulationsstörungen)

Dysgrammatismus (grammatikalische Störungen)

Redeflussstörungen (Stottern bzw. Poltern)

Myofunktionelle Störungen
Störungen der Muskelfunktionen im oro-facialen Bereich mit Abweichungen in Form und Funktion der Mundorgane z.B. Mundatmung, Zahnfehlstellungen bzw. Kieferverformungen, falsche Ruhelage der Zunge, falscher Schluckablauf u.a.

Stimmstörungen

Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen

Sprechstörungen
z.B. Störungen der Artikulation, u.a. Lispeln

Säuglinge und Kleinkinder mit oro-facialen Problemen, Ess- und Trinkschwierigkeiten, Morbus Down, Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, zentralmotorischen Körperbehinderungen oder angeborenen Hörstörungen.

By_schemmi_PIXELIOLerntherapie

Wir behandeln insbesondere Kinder mit Auffälligkeiten im Schriftspracherwerb.

Eine gezielte Förderung der betroffenen Kinder und eine effektive, individuell abgestimmte Therapie dienen zur Überwindung der jeweiligen Schwierigkeiten und zur Verbesserung der Schulleistungen.

Das Risiko zur Entwicklung einer Lese-Rechtschreibschwäche lässt sich bereits im Vorschulalter einschätzen, so dass frühzeitig geeignete Maßnahmen getroffen werden können, um dieses zu minimieren.

Therapieschwerpunkte bei Erwachsenen

By_Martin_Schemm_PIXELIOWir behandeln Störungsbilder aufgrund von internistischen und neurologischen Erkrankungen
z.B. nach Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Amyotrophe Lateralsklerose oder aufgrund von Schädel-Hirnverletzungen.

Aphasie (erworbener Sprachverlust z.B. nach Schlaganfall)

Dysarthrophonie (zentralnerval bedingte Störung der Sprachatmung, der Stimmgebung und der Artikulation)

Sprechapraxie

Dysphagie (Schluckstörung)

Stimmstörungen (funktionell/organisch; z.B. bei Berufstätigen mit hoher stimmlicher Belastung)

Redeflussstörungen (Stottern bzw. Poltern)

Laryngektomie (Zustand nach Kehlkopfentfernung)

Rhinophonie (Näseln)

Sollten Sie zu einem der vorgestellten Therapiegebiete oder zu einem nicht aufgelisteten Störungsbild Fragen haben, stehen wir Ihnen natürlich gerne per E-Mail oder telefonisch zur Verfügung.

Teilen Sie diesen Inhalt...
Email this to someone
email
Print this page
Print
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin